"Wirklich verstörend": Kundin bestellt Hühnchen und bekommt frittiertes Handtuch

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

In Restaurants geschehen den Mitarbeitern kleinere und größere Missgeschicke. Einer Kundin ein frittiertes Handtuch servieren, dürfte in die zweite Kategorie gehören.

Fried Chicken
Symbolbild: Getty Images

Dieser Fauxpas war doch etwas schwerwiegender als ein Haar in der Suppe. In den Philippinen hatte eine Kundin bei der Fast-Food-Kette Jollibee frittiertes Hühnchen bestellt. Stattdessen bekam sie etwas "wirklich Verstörendes": ein frittiertes Handtuch.

Weltweit einzigartig: Nur bei diesem McDonald's ist das M nicht golden

Auf Facebook hatte die Frau am vergangenen Mittwoch das seltsame Vorkommnis geteilt. Sie hätte für ihren Sohn Hühnchen bestellt, schrieb sie in ihrem nicht mehr verfügbaren Beitrag. Als sie dem Kleinen einen Bissen geben wollte, fand sie, dass das vermeintliche Hühnchen "superschwer" zu schneiden sei.

Handtuch im Panade-Mantel

Sie hatte auch ein Video gepostet, auf dem zu sehen ist: Unter der Panade befindet sich ein blaues Handtuch. "Das ist wirklich verstörend", schrieb sie. "Wie zum Teufel kommt ein Handtuch in den Teig, und dann wird es auch noch frittiert?"

Harmlos ist der Vorfall nicht, er könnte sich auch auf andere Kunden ausgewirkt haben. In ihrem Facebook-Beitrag äußerte die Frau einen Verdacht: Das Handtuch hatte möglicherweise über das Öl und die Panade andere Lebensmittel verunreinigt. "Wie viele Hühnchen sind also betroffen?", fragte sie.

Ex-McDonald's-Mitarbeiter verrät: So bleiben die Pommes auf dem Heimweg knusprig

Jollibee nimmt die Angelegenheit offenbar ernst. In einer Stellungnahme kündigte das Unternehmen an, die betreffende Filiale in Bonifacio Global City "für drei Tage" zu schließen. Man wolle "gründlich überprüfen", ob die Standards eingehalten würden, und die Mitarbeiter "neu schulen", damit so etwas "nicht noch einmal passiert".

VIDEO: Schädliche Chemikalien landen über Verpackungen im Fast-Food-Essen