Witzige Aktion: Island-Touristen können ihre Arbeits-E-Mails von beantworten lassen

·Freie Autorin

Mehr als die Hälfte aller Berufstätigen checkt seine E-Mails auch im Urlaub, wie das isländische Fremdenverkehrsamt ermittelte. Ein Unding, wie das Amt fand. Deswegen bietet es jetzt einen Service, bei dem man seine Arbeitsmails an eine ganz besondere Stall - pardon - Stellvertretung outsourcen kann - oder, wie Island es nennt, outhorsen.

Wer nach Island reist, kann dortige tierische Anwohner seine Abwesenheitsnotiz für die Arbeit
Wer nach Island reist, kann dortige tierische Anwohner seine Abwesenheitsnotiz für die Arbeit "tippen" lassen (Bild: Inspired by Iceland)

Denn Horse ist das englische Wort für Pferd, und genau ein solches übernimmt bei dem speziellen Urlaubsservice die Erstellung der Abwesenheitsnotiz von Island-Urlaubern - "ernsthaft", wie auf der zugehörigen Website versichert wird. Die skurrile Initiative wurde von dem Fremdenverkehrsbüro Visit Iceland gestartet, um Island-Touristen einen wirklich entspannten Urlaub zu ermöglichen.

Bei OutHorse darf man seine Abwesenheitsnotiz, die alle E-Mail-Kontakte bekommen sollen, von einem von drei Islandpferden schreiben lassen. Dieses Angebot ist durchaus wörtlich gemeint: Die Pferde wurden darauf abgerichtet, auf einer überdimensionalen Version eines Keywords zu "tippen", wie ein Werbevideo zu der Aktion zeigt.

Formulierungen wie "lmbmbnbbhgycdrgzw" auf Bestellung

Ob das Pferd mit seinem Huf auf einer Taste verweilt und damit "jjjjjjjjjjjjj" komponiert oder die blumigere Formulierung "lmbmbnbbhgycdrgzw" - die Tiere seien in "Business-relevanten Schlagwörtern" geschult, wird versichert: "Ihr Chef wird den Unterschied nicht bemerken."

Familie findet vermissten Vogel wieder - dank Sitcom-Titelmelodie

So scherzhaft das Video auch gestaltet sein mag, kann man auf der Website tatsächlich seine eigene, persönliche Abwesenheitsnotiz bestellen und dafür das passende Pferd auswählen. Litla Stjarna frá Hvítarholti sei "ein schneller Tipper, brauche aber womöglich ein Nickerchen", wie es auf der Seite heißt. Hrímnir frá Hvammi hingegen sei bestimmt und effizient und habe glänzendes Fell. Hekla frá Þorkellshóli sei freundlich und beherrsche Unternehmensjargon perfekt.

Richtig abschalten? Das fällt vielen schwer

Für ihre Werbekampagne hat Visit Iceland eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben, die ergab, dass 55 Prozent der Menschen auch im Urlaub ihre beruflichen E-Mails checken. 14 Prozent schauen sogar fünf- bis sechsmal in ihr Mail-Postfach, und 41 Prozent machen es immerhin ein- bis viermal. Kein Wunder also, dass sich rund 44 Prozent der Menschen nach dem Urlaub nicht erholt fühlt.

Dabei sollen nun die fleißigen Islandpferde helfen. Auf Social Media findet die Aktion jede Menge Anklang und fragte schon nach Slack-Integration oder einer Ausweitung auf einen Semesterarbeiten-Service. Die Antwort von Visit Iceland auf Twitter: "Sie sind mittlerweile recht gut im Tippen geworden, also denken wir darüber nach."

Video: Fotogener Vierbeiner: Pferd packt dickes Grinsen aus

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.