In der Wohnung dieser Frau stapeln sich mehr als 1000 BHs – für einen guten Zweck

Marika Bruschek
Emma Sinclair in ihrer Wohnung in London.
  • Emma Sinclair fährt von London bis nach Edinburgh, mit tausenden BHs im Gepäck
  • Den Weg nimmt sie auf sich, um Frauen in Not zu helfen

Für Mädchen und Frauen hierzulande ist es selbstverständlich, BHs und Unterwäsche zu besitzen und zu tragen. Aber es gibt noch viele Teile der Welt, in denen das nicht so ist.

In Afrika beispielsweise können sich die Menschen oft nicht einmal Essen oder eine Schulbildung leisten – geschweige denn Unterwäsche. 

► Emma Sinclair, eine Technik-Unternehmerin aus London und Mentor bei Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, will das ändern.

“Die [BHs] sind extrem wichtig als Statussymbol, welches auf der einen Seite Selbstvertrauen schenkt (für Mädchen in gemischten Klassen) und auf der anderen Seite Attacken und Vergewaltigungen von Frauen senken soll. Das höre ich überall in Afrika”, erklärte Sinclair der HuffPost UK

“Menschen sind so unglaublich und großzügig”

Nach einem Spendenaufruf stapelten sich hunderte BHs von anderen Frauen in Sinclairs Wohnung. Nun machte sich die Frau mit den Kleidungsstücken im Koffer auf den Weg ins 600 Kilometer entfernte schottische Edinburgh, um die BHs an die Wohltätigkeitsorganisation Smalls For All zu übergeben.

Die Organisation hilft gefährdeten Frauen und Mädchen, die in Waisenhäusern, Slums und Flüchtingscamps in Afrika wohnen. Außerdem versorgt sie Krankenhäuser mit Unterwäsche.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sinclair einen Berg mit BHs in ihrer Wohnung hatte. Schon vor einigen Wochen rief sie Menschen bei Twitter auf, ihr nicht mehr gebrauchte Kleidung zu schicken. 

Weiterlesen auf HuffPost

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen