Wolfgang Niedecken findet Gendersternchen nervig

·Lesedauer: 1 Min.
Wolfgang Niedecken mag nicht gendern.
Wolfgang Niedecken mag nicht gendern.

In wenigen Tagen wird Wolfgang Niedecken 70 Jahre alt. In diesem Alter hat er anscheinend andere Prioritäten als eine gendergerechte Schriftsprache.

Düsseldorf/Köln (dpa) - BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (69) findet Gendersternchen nervig. «Gendersternchen nerven mich. Ich würde niemals ein Gendersternchen irgendwo schreiben. Käme mir albern vor», sagte der Musiker der «Rheinischen Post».

Die Frage, wie man Schriftsprache geschlechtergerecht gestalte, sei für ihn ein weniger vordringliches Problem als beispielsweise die Corona-Krise oder der Umweltschutz. Bei seinen Töchtern sei es aber durchaus Thema. «Darüber diskutieren wir auch kontrovers. Ich sage dann: Mädels, ich verstehe das, aber für mich ist das albern. Das sehen sie ein – und ich kann akzeptieren, dass es für sie nicht albern ist.»

Das Gendersternchen («Kolleg*innen») dient dazu, in Personenbezeichnungen männliche, weibliche und auch weitere Geschlechter und Geschlechtsidentitäten einzubeziehen.