AEW hat WWE im Kampf um LAX ausgestochen

Martin Hoffmann

Die ehemals zweitgrößte US-Showkampfliga Impact Wrestling (TNA) ist um eine Attraktion ärmer - und der neue WWE-Rivalen AEW (All Elite Wrestling) um eine reicher.


Zwei Wochen, nachdem das Tag Team LAX (Latin American Xchange) seine Abschiedsvorstellung für Impact hingelegt hat, debütierten Santana und Ortiz bei AEW All Out und attackierten dort nach dem Leiter-Match zwischen den Young Bucks und den Lucha Bros. beide Teams.

Die beiden wurden von AEW nicht als LAX bezeichnet, sie scheinen dort nur noch Santana und Ortiz zu heißen.


Hält AEW einen Platz beim TV-Debüt frei?

Die Gruppierung LAX wurde schon im Jahr 2005 aus der Taufe gehoben, ihre berühmteste Inkarnation war das Duo aus Independent-Idol Homicide und Muskelpaket Hernandez, begleitet von Manager und Gründungsmitglied Konnan, langjähriger Star bei der früheren WWE-Konkurrenzliga WCW (World Championship Wrestling).

Im Jahr 2017 gab es ein Revival von LAX, aus dem sich in der Formation Santana und Ortiz eines der heißesten Tag Teams der Gegenwart entwickelte. Bei Impact überzeugten die beiden unter anderem mit ihren Matches gegen die früheren Namensträger Homicide und Hernandez und auch mit ihrer Kampfserie gegen die mexikanischen Lucha Bros. (Fenix und Pentagon Jr.), denen sie nun bei AEW wieder begegnen.

Zu AEW passen Santana und Ortiz gut, die Tag-Team-Szene ist ein erklärter Fokus des Projekts, wofür vor allem die Young Bucks bürgen, Nick und Matt Jackson sind auch Vize-Präsidenten der Liga.

Schon vor dem Wechsel von Santana und Ortiz wurde aufmerksam registriert, dass AEW für das TV-Debüt im Oktober ein Match zwischen den Bucks und Kenny Omega sowie Chris Jericho und zwei Mystery-Partnern angesetzt hat. Die beiden Neuzugänge werden für diese Rolle heiß gehandelt.


Bei WWE wäre NXT passend gewesen

WWE wurde ebenfalls großes Interesse an LAX attestiert, aus offensichtlichen Gründen: Der Marktführer hat aktuell grundlegendes Interesse daran, dem neuen Mitbewerber jede Tour zu vermasseln.

Davon abgesehen hätten LAX im ersten Schritt auch bestens in das Konzept des Drittkaders NXT gepasst, der im September ins US-TV befördert und gegen AEW auf Sendung gehen wird.