Xi vor Treffen mit Putin in Usbekistan eingetroffen

Der chinesische Präsident Xi Jinping ist in Usbekistan eingetroffen, wo er Russlands Präsident Wladimir Putin treffen wird. Xi sei am Mittwochabend in Samarkand angekommen, "um Usbekistan einen Staatsbesuch abzustatten und am 22. Treffen des Rats der Staatsoberhäupter der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) teilzunehmen", berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Am Rande des Gipfeltreffens wird Xi mit Putin zusammentreffen. Der 2001 als politisches und wirtschaftliches Gegengewicht zu westlichen Institutionen gegründeten SCO gehören China, Russland, die vier zentralasiatischen Länder Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan und Tadschikistan sowie Indien und Pakistan an.

Es handelt sich um die erste Auslandsreise des chinesischen Präsidenten seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Zuletzt waren Putin und Xi Anfang Februar bei den Olympischen Winterspielen in Peking zusammengekommen. Wenige Tage später gab Putin den Befehl zum Angriff auf die Ukraine.

Am Mittwochmorgen hatte Xi bereits Kasachstan einen Besuch abgestattet und dort den kasachischen Präsidenten Kassym-Schomart Tokajew in der Hauptstadt Nur-Sultan getroffen. Xi sicherte dem zentralasiatischen Nachbarland in Sicherheitsbelangen seine volle Unterstützung zu.

kbh/mid