Yoko Ono vergibt Friedenspreis an russische Punkband Pussy Riot

New York (dapd). Die Witwe von Ex-Beatle John Lennon, Yoko Ono, hat die inhaftierten Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot mit dem LennonOno Grant for Peace ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Menschenrechtsorganisation Amnesty International übergab sie den Friedenspreis am Freitag in New York an Pjotr Wersilow, dem Ehemann von Nadjeschda Tolokonnikowa. Die Russin Tolokonnikowa war im August zusammen mit zwei weiteren Mitgliedern von Pussy Riot wegen einer Protestaktion gegen Präsident Wladimir Putin in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.

"Es ist eine furchtbare Sache, dass alle drei Mädchen dafür inhaftiert worden sind, nichts Falsches getan zu haben", sagte Ono bei der Verleihung am Freitag. "Sie standen nur für die Redefreiheit ein."

Der LennonOno Grant for Peace wird alle zwei Jahre zu Ehren der Bemühungen Lennons im Kampf für mehr Frieden und die Menschenrechte verliehen. Der Musiker starb 1980.

© 2012 AP. All rights reserved