Züge in Hamburg besprüht: Graffiti-Sprayer flüchten vor der Polizei – ohne Erfolg

·Lesedauer: 1 Min.

Gleich zweimal in einer Nacht nahm die Polizei mutmaßliche Graffiti-Sprayer in Hamburg fest: Insgesamt fünf Männer im Alter von 20 bis 24 Jahren stehen unter Verdacht, an zwei unterschiedlichen Orten mehrere U-Bahnzüge mit Graffitis beschmiert zu haben. Nach den bisherigen Erkenntnissen brachen am Sonntagabend zwischen 19 und 22 Uhr zunächst unbekannte Täter in die Betriebs- und Wartungshalle der Hamburger Hochbahn AG in Barmbek-Nord ein. Dort sprühten sie großflächige Graffitis auf mehrere dort abgestellte Zugverbände auf. Hierbei wurde auch ein historischer Triebwagen beschädigt. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Züge in...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo