Zahl überschuldeter Verbraucher geht erstmals seit fünf Jahren zurück

Schuldnerberatung in Laboe bei Kiel

Erstmals seit fünf Jahren ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher leicht zurückgegangen. Zum Stichtag 1. Oktober waren in Deutschland 6,92 Millionen Menschen überschuldet und hatten "nachhaltige Zahlungsstörungen", wie aus dem Schuldneratlas der Auskunftei Creditreform hervorgeht. Das waren rund 10.000 weniger als im Vorjahr, der Rückgang beträgt 0,1 Prozent, wie Creditreform am Donnerstag mitteilte.

Die "Überschuldungsquote" sank auf genau zehn Prozent - Grund dafür ist die wachsende Bevölkerung durch Zuwanderung. In den alten Bundesländern lag die Quote der überschuldeten Verbraucher an der Gesamtbevölkerung laut Creditreform bei 9,94 Prozent (5,82 Millionen Verbraucher), in den neuen Ländern bei 10,33 Prozent (1,1 Millionen Verbraucher). In der Langzeitperspektive habe sich die Lage in den neuen Ländern "merklich gebessert", erklärte Creditreform.

In den vergangenen zwei Jahren habe sich der "Grundtrend" in Ost- und Westdeutschland umgekehrt: Die Zahl der Überschuldungsfälle ging im Osten zum zweiten Mal in Folge zurück, im Westen dagegen stieg sie weiter.

Auch bei der "Intensität" der Überschuldung gibt es gegenläufige Bewegungen, wie Creditreform mitteilte: Die "harten" Überschuldungsfälle gingen deutlich um drei Prozent oder 125.000 zurück, die "weichen" nahmen um 4,1 Prozent oder 115.000 Fälle zu. Zu den "harten" Fällen zählen Verbraucher, die wegen einer Zwangsvollstreckung ins amtliche Schuldnerverzeichnis eingetragen sind oder eine Privatinsolvenz beantragt haben. "Weich" überschuldet sind Verbraucher, die mindestens zwei, meist aber mehrere vergebliche Mahnungen mehrerer Gläubiger bekommen haben.

Die Altersarmut nimmt laut dem Schuldneratlas zu: Die Zahl der verschuldeten Rentner über 70 Jahre stieg demnach mit 118.000 Fällen auf 381.000 Fällen um fast die Hälfte an. Allerdings blieb die Überschuldungsquote in dieser Altersgruppe mit knapp unter drei Prozent deutlich unter dem Vergleichswert anderer Altersgruppen.

Überschuldung ist laut Creditreform ein Problem "in allen Milieus" - anzutreffen nicht nur in von Armut betroffenen Schichten. Der langjährige Konjunkturboom in Deutschland habe "offensichtlich" nicht dazu beigetragen, dass die Überschuldungsquoten zurückgegangen sind. Angesichts der nun schwächelnden Konjunktur rechnet Creditreform nicht mit einer "nachhaltigen Entspannung der privaten Überschuldungslage in Deutschland".