Zahl der Arbeitslosen wegen Erfassung ukrainischer Flüchtlinge stark gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist wegen der Erfassung ukrainischer Flüchtlinge in der Statistik im Juli deutlich gestiegen. Nach Angaben der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) waren 2,47 Millionen Menschen arbeitslos, 107.000 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

Ein Anstieg der Arbeitslosenzahl im Juli ist wegen der Sommerpause üblich. In diesem Jahr fiel er aber stärker aus, weil mittlerweile Flüchtlinge aus der Ukraine registiert werden. Schon im Juni hatte dies zu einem Zuwachs der Arbeitslosenzahl geführt. BA-Vorstand Daniel Ternzenbach erklärte, "insgesamt ist der Arbeitsmarkt trotz aller Belastungen und Unsicherheiten weiterhin stabil."

ran/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.