Eine Zahl reicht, um zu verstehen, wie gefährlich Nordkoreas Militär wirklich ist

Felix Rentzsch
GettyImages 103109753 Nordkorea

Die Welt schaut in diesen Tagen einmal mehr auf Nordkorea. Der kommunistische Staat provoziert seinen südlichen Nachbarn seit Monaten mit Raketentests. Aus der Hauptstadt Pjöngjang kommen zudem laufend neue Drohungen in Richtung westliche Welt. Am heutigen Dienstag ließ das Regime um Kim Jong-un verkünden, die Koreanische Volksarmee sei bereit, jede Art von Krieg zu führen — ein deutlicher Hinweis auf das ehrgeizige Atomprogramm, dessen Entwicklung von den Nato-Staaten mit großer Sorge verfolgt wird.

US-Präsident Donald Trump fordert einen sofortigen Stopp des Programms. Notfalls, so Trump, werde sein Land sich der Sache annehmen. In diesen Tagen lassen die Vereinigten Staaten einen Flugzeugträger samt Begleitflotte in die Nähe der koreanischen Halbinsel verlegen. 

Ein bewaffneter Konflikt scheint plötzlich möglich. Doch wie steht es tatsächlich um die Kampfkraft der nordkoreanischen Streitkräfte? Auf dem Papier verfügt die Koreanische Volksarmee über 1,2 Millionen aktive Soldaten, 545 Kampfflugzeuge, 21.000 Artillerie-Geschütze, 3.500 Panzer, drei Fregatten und 73 U-Boote.

Laut einer Studie, die vor zwei Jahren vom US-Verteidigungsministerium erstellt wurde, stehen außerdem bis zu 30 Prozent der Bevölkerung in paramilitärischen Einheiten als Reserve bereit. Besonders interessant ist aber eine andere Zahl: Schätzungen zufolge geben die Nordkoreaner jedes Jahr 24 Prozent ihres Haushaltes für das Militär aus.

Weiterlesen auf businessinsider.de

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen