Zehn Festnahmen nach tödlichem Feuergefecht mit Drogenkartell im Norden Mexikos

Zwei Tage nach einem stundenlangen Feuergefecht mit 23 Toten hat die mexikanische Polizei zehn mutmaßliche Mitglieder eines Drogenkartells festgenommen. Der Gouverneur des Bundesstaats Coahuila, Miguel Angel Riquelme, teilte am Dienstag mit, die Festgenommenen seien "direkt" an dem Angriff auf das Rathaus der Stadt Villa Unión und an den Gefechten mit Sicherheitskräften beteiligt gewesen.