Zehnjähriger fällt in Hamburg in Elbe

Hamburg (dpa) - An einem Fähranleger in Hamburg haben Rettungskräfte nach einem Jungen gesucht, der dort am Vormittag in die Elbe gefallen sein soll.

Laut Angaben der Feuerwehr Hamburg und der Polizei wurden um 16.00 Uhr die letzten Rettungsmaßnahmen erfolglos eingestellt. Bis zuletzt waren Polizeitaucher an Ort und Stelle im Einsatz, um den Zehnjährigen zu finden.

Passanten hatten der Polizei zufolge beobachtet, wie der Junge am späten Vormittag ins Wasser gefallen war. Die Augenzeugen hatten noch versucht, dem Kind aus dem Wasser zu helfen - jedoch ohne Erfolg. Daraufhin ging der Junge nach Berichten der Helfer unter und tauchte nicht wieder auf.

Die Rettungskräfte suchten unmittelbar nach dem Vorfall mit Tauchern, Beamten an Land und Hubschraubern nach dem Jungen. Die Suchmaßnahmen sollen am Mittwoch fortgesetzt werden.