Zidane deutet Transfer von Paul Pogba zu Real Madrid an: "Könnte noch etwas passieren"

Zidane hat die Gerüchte um einen Wechsel von Pogba zu Real Madrid befeuert. Laut dem Trainer könne es im Sommer noch zu weiteren Transfers kommen.

Trainer Zinedine Zidane von Real Madrid hat einen Wechsel von Manchester Uniteds Paul Pogba zu den Königlichen angedeutet. So sagte der Franzose angesprochen auf seinen Landsmann gegenüber Reportern: "Wir müssen jeden respektieren. Das Einzige, das ich für den Klub sagen kann, ist, dass wir wissen, was wir tun wollen."

Weiter erklärte Zidane, dass Real vor Ende der Transferperiode wohl noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv wird. "Es könnte bis Ende August noch etwas passieren. Wir könnten ein paar Änderungen haben", so der 47-Jährige.

Manchester United: Paul Pogba sucht nach "neuer Herausforderung"

Pogba erklärte bereits im vergangenen Monat, dass er nach einer "neuen Herausforderung" suche und auch sein Berater Mino Raiola bestärkte die Wechselambitionen seines Klienten zuletzt mehrfach. Neben Real Madrid wird derzeit auch Pogbas Ex-Klubs Juventus mit dem 26-Jährigen in Verbindung gebracht.

Die Gerüchte um eine Rückkehr zur Alten Dame wurden zuletzt durch Trainer Maurizio Sarri befeuert, der erklärte, dass er Pogba sehr gerne möge. Für eine Verpflichtung müssten der italienische Rekordmeister und Real jedenfalls tief in die Tasche greifen: Die Ablöseforderung der Red Devils liegt offenbar bei 187,5 Millionen Euro.

Manchester United: Solskjaer möchte Pogba halten

Derweil versucht United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer, Pogba doch noch von einem Verbleib zu überzeugen. Das betonte der Norweger mehrfach im Rahmen der Vorbereitungstour der Nordengländer in Australien.

Pogba wechselte 2016 für rund 105 Millionen Euro von Juventus zurück zu Manchester United, wo er bereits zwischen 2009 und 2012 in der Akademie und später für die Profis spielte. In der abgelaufenen Saison kam der Weltmeister auf 27 Torbeteiligungen in 47 Pflichtspielen.