Zierfische werden zur Plage - Ausgesetzte Goldfische fressen Tümpel leer

AZ/ls

Die Stadt hat aktuell mit einer ungewöhnlichen Plage zu kämpfen: In öffentlichen Tümpeln fressen Goldfische alles auf. Die Stadt warnt nun.

München - In vielen Gartenteichen schwimmen sie, auch in manchem Aquarium: Goldfische. Doch weil sich die Wasserbewohner gerne vermehren, wird es oftmals eng in den privaten Gärten und der Fisch zum Problem. Viele Besitzer behelfen sich dann mit einer einfachen Methode: Sie setzen die Fische in öffentlichen Gewässern aus.

Die Stadt München warnt nun vor genau diesem Prozedere. Besonders im Naturschutzgebiet Fröttmaninger Heide kämpft die Untere Naturschutzbehörde derzeit mit den Zierfischen. Denn die sind, einmal in Freiheit, für die heimische Fauna eine regelrechte Plage.

Goldfische fressen Tümpel leer

Einmal eingesetzt vermehren sich die anpassungsfähigen Goldfische schnell.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen