Zitronenwasser ist der Renner in den sozialen Medien aber sind die Vorteile wirklich wissenschaftlich belegt?

<em>Ist Zitronenwasser gut für dich? Das sagen die Experten. (Foto: Getty Creative)</em>
Ist Zitronenwasser gut für dich? Das sagen die Experten. (Foto: Getty Creative)

Sieh dir ein beliebiges „Das esse ich am Tag“-Video eines TikTok-Influencers an und du wirst sehr wahrscheinlich sehen, dass diese mit Zitronenwasser in den Tag starten. Es gibt viele Behauptungen zu diesem Getränk, von seinen angeblich „entgiftenden“ Eigenschaften bis zu seiner Fähigkeit, dich besser mit Flüssigkeit zu versorgen als dein normales H2O. Aber was ist dran an diesen Aussagen?

Laut Alissa Rumsey, Ernährungsberaterin und Autorin des Buches Unapologetic Eating(auf Deutsch: Essen ohne Reue) „gibt es keine Beweise, die dafür sprechen, dass Wasser mit Zitrone hydrierender ist als einfaches Wasser.“ Der Grund dafür, dass viele Menschen das Gefühl haben, besser hydriert zu sein, wenn sie zu Zitronenwasser greifen, ist laut ihrer Aussage, dass „manche Leute es einfacher finden, ein Getränk mit Geschmack zu trinken als einfach nur normales Wasser – wenn es dir also hilft, generell mehr zu trinken, ist das super.“

Die eine Sache, die Zitronenwasser bieten kann, ist ein kleiner Anteil an Vitamin C, denn Zitrone ist eine Zitrusfrucht. Allerdings ist der Vitaminanteil nicht ausreichend dafür, die Behauptungen zu stützen, dass Zitronenwasser sehr viel besser ist als normales Wasser. Brenna O’Malley, Ernährungsberaterin und Inhaberin von The Wellful, einer diätfreien Community und virtuellen Privatpraxis in San Francisco, weist darauf hin, dass unser Körper zwar entgiftet, dies aber ein ganz natürlicher Prozess ist, der über die Nieren erfolgt. Damit unsere Nieren optimal funktionieren, müssen wir viel Flüssigkeit zu uns nehmen, sagt sie, „aber Zitrone im Wasser ist nicht notwendig, um diesen Prozess zu unterstützen.“

„Indem wir genügend Flüssigkeit zu uns nehmen, unterstützen wir unsere Nieren auf natürliche Weise dabei, Giftstoffe aus unserem Körper zu spülen“, erklärt O’Malley. „Es gibt keine Beweise dafür, dass Vitamin C oder Zitronensaft diesen Prozess fördert.“

Der Verzehr von Zitronen im Allgemeinen kann bestimmte Vorteile haben – ja, dazu kann auch der Spritzer ins morgendliche Glas Wasser gehören. Dr. Taz Bhatia, Ärztin für ganzheitliche Medizin und Moderatorin des Podcasts Super Woman Wellness, sagt, dass Zitronen Pektin enthalten, einen löslichen Ballaststoff, der die Verdauung fördern kann.

Zitronenwasser mag vielleicht keine Zauberkur gegen jede Art von Wehwehchen sein, aber es kann einen Platz in der Ernährung haben. Wenn du den Geschmack von normalem Wasser nicht magst, kann ein Spritzer Zitrone dazu führen, dass du eher nach Wasser als nach einer weiteren Dose Cola Light greifst. Obwohl Zitronenwasser keine riesigen Vorteile hat, sagten die Experten, mit denen Yahoo Lifegesprochen hat, dass es am wichtigsten ist, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

„Finde Arten, auf die du gern hydriert bleibst, egal ob das normales Wasser, Zitronenwasser oder verschiedene Geschmacksrichtungen sind, es ist eine tolle Art, das Trinken abwechslungsreicher zu machen und es mehr zu genießen“, sagt O’Malley.

Menschen, die kein Wasser mögen, rät sie, zu Teebeuteln, Gurke, Obst oder Selters zu greifen, die „alle etwas zu etwas mehr Geschmack beitragen können“.

„Nicht nur Wasser versorgt dich mit Flüssigkeit, sondern auch Tees, Säfte und Smoothies“, fügt O’Malley hinzu. „Manche Leute mögen sehr gern die Wasserflaschen mit lustigen Sprüchen, die einen daran erinnern, im Laufe des Tages genug zu trinken, oder sie gewöhnen sich bestimmte andere Erinnerungen an – zum Beispiel, dass man, wenn man vom Schreibtisch aufsteht, die Flasche mitnimmt, um sie aufzufüllen, oder das Ziel, das Glas vor und nach dem Mittagessen zu füllen.“

Kaitlin Reilly