Zoff um Flächennutzung: Beliebtes Restaurant in Hamburg muss Strafe zahlen

Das asiatische Restaurant „Takumi“ im Hamburger Westen schützte seine Kunden durch einen großzügigen Abstand seiner Tische im Außenbereich vor Corona – und verstieß dabei gegen die Auflagen. Dafür droht nun ein Bußgeld vom Bezirksamt Altona. Der Restaurantbetreiber ist empört. Das „Takumi“ in Ottensen ist für seine japanischen Nudelsuppen bekannt und blieb auch in dem für Gastronomen wirtschaftlich schwierigen Monat Oktober geöffnet. Der Betrieb befolgte die aufgrund der Corona-Pandemie verordneten Hygienemaßnahmen auch im Außenbereich und hielt den erforderlichen Sicherheitsabstand zwischen den Tischen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo