Zoff um Hamburgs „Kot d’Azur“: Hundefreie Zone am Elbstrand?

Warum viele Spaziergänger jetzt spezielle Bereiche für die Tiere fordern.

Vielen Hamburgern stinkt’s! Derzeit stapeln sich Gassibeutel voller Hundekot am Elbstrand und liegen einfach im Sand, im Sommer laufen einem Vierbeiner am überfüllten City-Beach über die Picknickdecke, Eltern sorgen sich häufig um ihre kleinen Kinder. Strandspaziergänger fordern jetzt drastische Maßnahmen: härtere Strafen für Müllsünder oder gar Hunde-Verbot. Hundebesitzer sind natürlich strikt dagegen. Vierbeiner-Zoff am Elbstrand!

Süß sehen die kleinen Kläffer ja aus, wie sie am Elbstrand ihren Bällen hinterherjagen. Wenn sie ihre Tretminen im Sand verteilen, auf spielende Kinder zurennen, über Picknickdecken und im Sommer Handtücher rennen, hört der Spaß für einige Hamburger jedoch auf. Sie fordern ein generelles Hundeverbot, oder wenigstens einen gesonderten Hundeabschnitt.

„Hunde sollten...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen