Zoll beschlagnahmt 112 bedrohte Frösche in Nordrhein-Westfalen

Der Zoll hat in Nordrhein-Westfalen mehr als hundert mutmaßlich illegal geschmuggelte Pfeilgiftfrösche beschlagnahmt. Die Tiere seien aus der Slowakei nach Hamm gebracht worden, teilte das Zollfahndungsamt in Essen am Dienstag mit. Trotz der Absage einer Reptilienbörse habe ein Amphibienhändler aus der Slowakei die bestellten Frösche an Kunden übergeben wollen. Der Marktwert der Tiere beläuft sich demnach auf etwa 25.000 Euro.