Zoll beschlagnahmt 2016 mehr als fünf Tonnen Rauschgift am Frankfurter Flughafen

An Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main hat der Zoll im vergangenen Jahr wieder große Mengen an Drogen, Waffen und auch lebenden Tieren beschlagnahmt. Im Jahr 2016 entdeckten die Fahnder bei Kontrollen 5296 Kilogramm Rauschgift

An Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt am Main hat der Zoll im vergangenen Jahr wieder große Mengen an Drogen, Waffen und auch lebenden Tieren beschlagnahmt. Im Jahr 2016 entdeckten die Fahnder bei Kontrollen 5296 Kilogramm Rauschgift, wie das Hauptzollamt Frankfurt am Mittwoch mitteilte. 34 Drogenkuriere wurden demnach vorläufig festgenommen. Darunter waren neun Verdächtige, die Drogen zum Schmuggeln geschluckt hatten.

Zollfahnder beschlagnahmten am Flughafen zudem 1686 einzelne Waffen und Munition. Darunter waren demnach 20 erlaubnispflichtige Schusswaffen, 466 verbotene Waffen und 1200 Stück Munition. Dabei habe es sich meist um gewerbliche Sendungen gehandelt, bei denen die waffenrechtlichen Genehmigungen zunächst fehlten, erklärte die Behörde.

Auch der Artenschutz beschäftigte das Hauptzollamt wieder. Es wurden insgesamt 16.877 artengeschützte Exemplare beschlagnahmt. Darunter waren 2302 lebende Tiere und 466 lebende Pflanzen. Der Kampf gegen Produktpiraterie gehört ebenfalls weiter zu den zentralen Aufgaben der Fahnder. Im vergangenen Jahr zählte das Hauptzollamt 337.111 Plagiate mit einem Warenwert von knapp 42 Millionen Euro.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen