Zoll beschlagnahmt in Duisburg 635 Kilogramm Kokain zwischen Bananen

In Duisburg haben Zöllner mehr als eine halbe Tonne in Bananenkartons verstecktes Kokain beschlagnahmt. Wie das Zollfahndungsamt Essen am Montag mitteilte, fanden die Beamten die 635 Kilogramm bereits am 27. Oktober. Das zu Blöcken gepresste und in Folie verschweißte Kokain befand sich in mehreren Kartons zwischen Bananen.

Diese waren demnach in einem Seecontainer aus Ecuador über den niederländischen Seehafen Vlissingen nach Deutschland gelangt. Bei der Entladung bemerkten Mitarbeiterende der Empfängerfirma der Bananen die offensichtlich hinzugeladenen Drogenpakete und verständigten das Zollamt. Dieses führt im Auftrag der Staatsanwaltschaft Duisburg die weiteren Ermittlungen.

awe/cfm