Zoll findet hunderte Seepferdchen an Leipziger Flughafen

Insgesamt 844 getrocknete Seepferdchen hat der Zoll in einem Paket am Flughafen Leipzig/Halle entdeckt. Wie das Dresdner Hauptzollamt am Montag mitteilte, zeigte ein Artenschutzspürhund am Donnerstag Aufmerksamkeit an der Luftfrachtsendung. Diese sollte aus dem Senegal über Deutschland nach Laos transportiert werden. Beim Öffnen kamen dann die getrocknete Seepferdchen zum Vorschein. Sie hatten demnach ein Gewicht von insgesamt rund fünf Kilogramm.

Seepferdchen zählen zu den gefährdeten Tierarten und unterliegen dem Schutz nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen. Dem Pulver aus getrockneten Seepferdchen wird laut Zoll in östlichen Regionen eine heilende und potenzsteigernde Wirkung nachgesagt. Die Ein- oder Durchfuhr von artengeschützten Tieren und Pflanzen sowie daraus hergestellten Waren ist jedoch ohne die erforderlichen Artenschutzdokumente verboten.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.