Zoll findet an Münchner Flughafen kiloweise Fleisch in Gepäck von Großfamilie

Zöllner haben am Münchner Flughafen bei der Kontrolle des Gepäcks einer aus dem westafrikanischen Togo kommenden Großfamilie mehrere Kilogramm Fleisch gefunden und beschlagnahmt. Wie das Hauptzollamt München am Freitag mitteilte, entdeckten die Beamten die insgesamt sieben Kilogramm Fleisch bereits Mitte Juli. Das Fleisch stammte demnach vermutlich von Rindern und Lämmern.

In den zahlreichen Gepäckstücken der Reisenden befanden sich unter anderem Rinderhaut, Hufe mit Fleischanhaftungen sowie Gebisse mit und ohne Fleisch. Das Fleisch war laut Zoll aufgrund tierseuchenrechtlicher Regelungen nicht einfuhrfähig. Zudem waren manche Stücke bereits von Insekten befallen. Der Fund wurde deshalb beschlagnahmt und anschließend fachgerecht vernichtet.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.