Zoll in Rheinland-Pfalz findet bei Kontrolle 350.000 Euro in Ersatzrad

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Zollbeamte in Rheinland-Pfalz haben bei einer Fahrzeugkontrolle 350.000 Euro Bargeld in einem Ersatzrad gefunden. Der Reifen fiel auf, weil er "ungewöhnliche Montagespuren" aufwies, wie das Hauptzollamt Koblenz am Donnerstag mitteile. Da von außen nichts zu erkennen war, wurde der Reifen geröntgt. Dabei wurde das Geld entdeckt, das teilweise lose im Rad lag.

Der 37-jährige Fahrer aus den Niederlanden wurde am vergangenen Donnerstag auf der A61 kontrolliert. Die Frage nach mitgeführten Drogen oder anderen verbotenen Gegenständen verneinte er. In einem Rucksack auf dem Beifahrersitz fanden die Zöllner zunächst 1300 Euro. Weiteres Bargeld habe er nicht dabei, gab der Mann an.

Den Beamten fiel allerdings der ungewöhnlich montierte Reifen an der Unterseite des Fahrzeugbodens auf. Der 37-Jährige gab an, nichts vom Inhalt des Rads zu wissen. Da die Herkunft des Gelds nicht geklärt werden konnte, wurde es beschlagnahmt. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

ald/cfm