Zukunft von James Rodriguez weiter ungeklärt: "Weiß nicht, wo ich spielen werde"

Ein Verbleib von James Rodriguez bei Real Madrid ist unwahrscheinlich. Dennoch weiß der Kolumbianer noch nicht, wo er kommende Saison spielt.

Die Zukunft von Offensivspieler James Rodriguez ist weiterhin ungeklärt. "Ich weiß noch nicht, wo ich spielen werde. Ich will entspannt bleiben", erklärte der 27-Jährige in Diensten von Real Madrid nach dem Sieg von Kolumbien bei der Copa America gegen Paraguay.

Die Entscheidung "hänge vom Klub ab. Ich glaube, dass es innerhalb des Vereins Leute gibt, die eine Menge zu sagen haben und ich nichts machen kann". Gleichzeitig betonte James auch, in den letzten Tagen oder Wochen nicht mit Real-Coach Zinedine Zidane gesprochen zu haben.

SSC Neapel buhlt um James Rodriguez

Ein Engagement bei den Königlichen in der kommenden Saison erscheint trotz eines gültigen Vertrags bis 2021 sehr unwahrscheinlich. Zuletzt wurde die SSC Neapel deshalb als Favorit auf eine Verpflichtung gehandelt.

Laut Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis sei James der Wunschspieler von Trainer Carlo Ancelotti, der mit dem Mittelfeldmann bereits bei Real Madrid und dem FC Bayern München zusammengearbeitet hatte.

Nach Informationen von Goal und SPOX wollen die Königlichen ihren Schützling jedoch nur verkaufen und nicht verleihen, um so nach den hohen Ausgaben wiederum Einnahmen zu generieren.