Zukunftsweisend: Runde Landebahn soll für mehr Sicherheit sorgen

Zukunftsweisend: Runde Landebahn soll für mehr Sicherheit sorgen

Flughäfen könnten in naher Zukunft völlig anders aussehen. Eine runde Landebahn soll zum Standard gehören – wenn es nach dem niederländischen Wissenschaftler Henk Hesselink und seinem Team geht. Er glaubt, dass die gefährlichen Landungen so sicherer werden.

Folgen Sie Yahoo! Deutschland auf Facebook

Seitenwinde machen vielen Piloten gerade während einer Landung Probleme und es kann zu schweren Unglücken kommen. Henk Hesselink sieht die Lösung in einer runden Landebahn. Er meint in einem offiziellen Statement: "Die Idee ist, dass jedes Flugzeug an jeder Stelle des Kreises aufsetzen und abheben kann." So könne man Seitenwinden aus dem Weg gehen und genau von der Seite landen, die am sichersten sei.

Getestet wurde die runde Landebahn noch nicht, das Forscherteam legte lediglich eine Animation vor. Es gäbe aber Erkenntnisse amerikanischer Pilote aus den 1960er Jahren. Die hätten mit ähnlichen Manövern experimentiert – mit Erfolg. "Die Piloten dachten anfangs auch, was machen wir denn jetzt, aber später haben sie entdeckt, dass es auf eine sehr natürliche Art und Weise zu realisieren ist", so Hesselink.

Lesen Sie auch: Erfindung für mehr Beinfreiheit

Auch Flughafenanwohner könnten von der runden Landebahn mit den Terminals in der Mitte profitieren, da durch die Nutzung optimaler Windverhältnisse der Lärmpegel bei Start und Landung erheblich reduziert werden könne. Die Forscher rechnen damit, dass bis zu drei Flugzeuge gleichzeitig abheben und landen können. Die Bahn mit ihren 11 Kilometern Länge und einem Durchmesser von 3,5 Kilometern biete ausreichend Platz. Der Nachteil: Im Vergleich zu einem normalen Flughafen dürften die Baukosten um das Anderthalbfache höher sein. Hesselink glaubt trotzdem an seine Idee, rechnet aber nicht damit, dass ein Flughafen mit einer runden Landebahn vor 2050 in Betrieb genommen werde.

Sehen Sie auch: Gefährlicher Flug

 

 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen