Zum Start von "The New Pope": Das Amt des Papstes in Zahlen

In “The New Pope” ist der Titel Programm: Ein neuer Papst muss ins Amt, nachdem der bisherige außer Gefecht gesetzt wird. Zum baldigen Start der neuen Staffel präsentieren wir ein paar spannende Zahlen zum Papstamt.

Der "Young Pope" ist außer Gefecht, also muss "The New Pope" her. (Bild: Sky Deutschland)

Zwei Päpste sind einer zu viel: Wenn der päpstliche Titelheld aus “The Young Pope” im Koma liegt, muss “The New Pope” übernehmen. In der neuen Serie übernimmt John Malkovich das Papstamt, obwohl Jude Law noch lebt. Unweigerlich drängt sich der Vergleich zu Papst Franziskus und Papst Benedikt XVI. auf, von denen einer das Amt des anderen noch zu Lebzeiten übernahm.

”The New Pope“: John Malkovich tritt in große Fußstapfen

Mit Benedikt XVI. trat zum ersten Mal seit rund 700 Jahren ein Papst von seinem Amt zurück. Für die 2000 Jahre alte katholische Kirche also kein alltägliches Vorkommnis, obwohl ihr höchstes Amt längst nicht so geradlinig und fromm ist, wie man annehmen möchte. Das verdeutlichen einige Zahlen rund um die Päpste der Geschichte.

Zwei Päpste sind einer zu viel: Benedict XVI. (rechts) und Papst Franziskus. (Bild: ddp images)

Ein “Young Pope” übernahm das Amt dreimal

Angefangen bei der Tatsache, dass der amtierende Franziskus als 266. Papst seit dem Heiligen Petrus geführt wird, obwohl auf der Liste nur 263 Namen stehen. Papst Benedikt IX. war nämlich zwischen 1032 und 1048 insgesamt dreimal im Amt.

Übrigens konnte man Theophylakt III., so der bürgerliche Name des Papstes, durchaus als “Young Pope” bezeichnen. Historische Quellen sind sich uneins, wie alt er bei seinem ersten Amtsantritt war - ein Historiker ist nach Abgleich der Daten überzeugt, dass er erst 14 Jahre alt gewesen sein musste. Andere Quellen vermuten, dass er erst elf war - in jedem Fall gilt er als jüngster Papst der Geschichte.

Überhaupt vermuteten viele, dass “The Young Pope” von Benedikt IX. inspiriert sein müsse, der einmal aus dem Amt vertrieben wurde, weil sein lasterhaftes Leben dem Vatikan ein Dorn im Auge war, und sich einmal das Pontifikat für eine unbekannte Summe abkaufen ließ, weil er heiraten wollte.

Papst Benedict IX war insgesamt dreimal im Amt. (Bild: ddp images)

Nur einer war älter als Benedikt XVI.

In heutiger Zeit sind wir betagtere Päpste gewohnt, und tatsächlich ist ein höheres Alter eher die Norm. Auch bei der Frage nach dem ältesten Papst bietet die Historie allerdings ungenaue Überlieferungen. Sicher ist, dass Klemens XII. im Jahr 1730 mit 78 Jahren den Heiligen Stuhl bestieg - ebenso alt war der abtrünnige Benedikt XVI. bei seinem Amtsantritt im Jahr 2005.

Der wahrscheinlich älteste Papst war Hadrian I. Er soll 772 als 80-Jähriger sein Pontifikat angetreten haben. Der Papst, der im Amt das höchste Alter erreicht hat, war Leo XIII., der am 20. Juli 1903 mit über 93 Jahren starb. Er dürfte sich zudem als produktivster Papst aller Zeiten bezeichnen: Er brachte es in 25 Jahren auf 87 Enzykliken. Zum Vergleich: Johannes Paul II. schaffte in 26 Jahren lediglich 14.

Papst Pius IX. hielt am längsten durch

Weit auseinander gehen auch die Amtszeiten der Päpste. Am längsten - zumindest sicher nachweisbar - hielt sich Papst Pius IX. Seine Amtszeit dauerte von 1846 bis 1878, insgesamt 31 Jahre und acht Monate.

Das kürzeste Pontifikat geht hingegen entweder an Stephan II., der im Jahr 752 vier Tage nach seiner Wahl einem Schlaganfall erlag. Da er die Bischofsweihe zu diesem Zeitpunkt noch nicht erhalten hatte, wurde er lange Zeit nicht in den Papstlisten geführt. Ganz offiziell dürfte damit Urban VII. als Papst mit der kürzesten Amtszeit gelten. Er erkrankte 1580 schon in der Nacht seiner Wahl schwer und starb nach zwölf Tagen im Amt.

In "The New Pope" tritt John Malkovich das Papstamt an. (Bild: Sky Deutschland)

Sechs Päpste wurden ermordet, mindestens einer starb durch Völlerei

Insgesamt zehn Päpste starben durch Gewalteinwirkungen, davon wurden sechs ermordet und zwei bei Unruhen tödlich verletzt. 21 starben als Märtyrer.

Wohl zwei Päpste erlagen ihrer Völlerei. Ein wenig überraschend, wenn man bedenkt, dass diese zu den sieben Todsünden gehört. Paul II. starb im Jahr 1471, nachdem er zwei riesige Melonen verspeist hatte. Bei Clemens XIV. wurde im Jahr 1774 zunächst Gift vermutet - eine Autopsie ergab, dass er vermutlich eher einem ungesunden Lebensstil erlegen war.

"The New Pope" ist ab 20. Februar 2020 immer donnerstags ab 20.15 Uhr auf Sky Atlantic HD sowie auf Sky Go, Sky Q und Sky Ticket zu sehen.

Und hier gibt’s den Trailer zu "The New Pope":