Werbung

Zuschauer und TV-Quoten: DEL auf Rekordkurs

Volle Ränge beim Eishockey - wie hier in Köln (IMAGO/Maximilian Koch)
Volle Ränge beim Eishockey - wie hier in Köln (IMAGO/Maximilian Koch)

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ist in ihrer 30. Saison auf Rekordkurs: Zehn Spieltage vor Ende der Hauptrunde haben schon mehr als zwei Millionen Fans (2.066.166) die Spiele besucht - im Schnitt 7015 pro Partie und damit 26 Prozent mehr als in der Punkterunde der Vorsaison.

Zudem haben mehr als 14,5 Millionen Fernsehzuschauer die Live-Übertragungen bei MagentaSport verfolgt - im Schnitt mehr als 50.000 pro Spiel. Das ist ein Plus von mehr als 20 Prozent. Auch ihre digitale Reichweite hat die DEL weiter gesteigert: Den Kanälen der Liga und ihrer Klubs folgen inzwischen knapp drei Millionen User – auch das ist eine neue Rekordmarke.

Der bisherige Rekordbesuch stammt aus der Saison 2015/16 mit einem Schnitt von 6647. Im Vergleich zur vergangenen Saison stieg die Zuschauerzahl pro Spiel um mehr als 1100. Liga-Spitzenreiter sind die Kölner Haie, die im Durchschnitt 16.901 Fans begrüßten. Auch die Eisbären Berlin (13.719) und die Adler Mannheim (11.158) liegen im Schnitt klar über der 10.000er-Marke. Alle 14 Klubs vermelden einen Zuschauerzuwachs.