Zuschauerin stürmt Bühne des ZDF-Morgenmagazins und beschimpft Dunja Hayali

Seit Oktober 2007 moderiert die Journalistin Dunja Hayali unter anderem das ZDF-Morgenmagazin. (Bild: ddp Images)

Der Mittwochmorgen begann im ZDF-Morgenmagazin (MoMa) mit einem unangenehmen Zwischenfall. Mitten in der Sendung stürmte eine Frau auf die Bühne, fasste Moderatorin Dunja Hayali an der Schulter und bepöbelte sie. Dann wurde das Programm unterbrochen.

Aufgebracht und in flottem Tempo rauschte die Zuschauerin aus dem Publikum gegen 9.30 Uhr in Richtung Bühne, verschaffte sich Platz, indem sie Moderatorin Dunja Hayali bei der Schulter packte und sich zwischen ihr und dem Kollegen Andreas Wunn hindurchschob.


In rauem Ton und aufgebracht rief sie: “Müsst ihr hier eigentlich alle anlügen? Lügenpresse, Lügenfresse, oder was?!” Während das Moderatoren-Team zunächst noch versuchte, ruhig zu bleiben und die Situation zu entschärfen, ließ sich die Zuschauerin jedoch nicht besänftigen. Zu Hayali rief sie stattdessen: “Sind bei dir die Mainzelmännchen zu Hause, oder was?”

So reagierte Dunja Hayali auf den Vorfall

Doch die Journalistin Hayali bleibt gelassen und bietet der offensichtlich wütenden Frau sogar den Dialog an, fragt sie: “Wollen wir reden?” Andreas Wunn aber richtet kurz entschlossen sein Wort Richtung Zuschauer und Kamera und verkündet: “Wir wissen nicht, was los ist. Wir geben erst mal zu den Nachrichten nach Mainz.” Daraufhin schaltete das ZDF etwas früher als üblich zur Nachrichtensendung.

Gewusst? Dunja Hayali wurde wegen Boris Becker Journalistin

Nach dem kurzen News-Slot erklärte Hayali den Sachverhalt. Man habe die Zuschauerin nicht aus dem Saal geworfen, sondern wolle mit ihr ins Gespräch kommen. Sie sei “dialogbereit, nicht nur hier”, so Hayali.

Warum die Frau störte, bleibt offen

Was die Frau dazu bewogen hat, die Bühne zu stürmen und somit die Sendung zu stören, ist bisher unklar. Den Vorfall nehme man aber “sehr ernst”, wie Hayali und Wunn im Anschluss erklärten.

Dunja Hayali musste sich bereits in der Vergangenheit mit vor allem fremdenfeindlichen Aussagen zu ihrer Person befassen, teils ebenso überraschend wie in der ZDF-Live-Sendung. Seit Längerem setzt sie sich auch immer wieder mit den Hass-Kommentaren auf ihrer Facebook-Seite auseinander. Der “Bild”-Zeitung sagte die ZDF-Moderatorin in einem Interview dazu: “Ich kämpfe täglich vier Stunden gegen Hass im Netz.” In ihrem neuen Buch gegen Hass und Ausgrenzung “Haymatland” beschreibt sie ihren Umgang damit und diskutiert Verhaltensweisen in Bezug auf Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit und Netzhäme.

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Video: Dunja Hayali: “Dagegen wehre ich mich”