Zwölf Menschen nach Zugkollision in Moskau ins Krankenhaus eingeliefert

Nach dem Zusammenprall zweier Züge in Moskau sind zwölf Menschen verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sechs von ihnen befänden sich "in einem ernsten Zustand", teilte der russische Katastrophenschutzminister Wladimir Puschkow nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen am Sonntag mit.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen