Zwei Christen in Indonesien mit je 40 Stockschlägen bestraft

·Lesedauer: 1 Min.
Mann erhält Prügelstrafe in Indonesien

Zwei Christen haben am Montag in Indonesien wegen Alkoholkonsums und Glücksspiels öffentlich eine Prügelstrafe erhalten. Die beiden Beschuldigten erhielten jeder 40 Stockschläge von einem maskierten Scharia-Beamten in der extrem konservativen Provinz Aceh. Die Provinz ist die einzige im bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt, die islamisches Recht anwendet.

Nicht-Muslime sind in Indonesien seltener von Prügelstrafen betroffen. Sie dürfen bei Verurteilungen zwischen nationalem und islamischem Recht wählen. Einer der Verurteilten sagte der Nachrichtenagentur AFP, er habe die Prügelstrafe gewählt, um eine Haftstrafe von bis zu sechs Monaten zu vermeiden. Neben den beiden Christen wurden am Montag in Banda Aceh auch fünf Muslime wegen Ehebruchs und Alkoholkonsums öffentlich mit Stockschlägen bestraft.

Erst vor knapp zwei Wochen war ein homosexuelles Paar wegen sexueller Handlungen je 80 Mal geschlagen worden. Indonesiens Präsident und Menschenrechtsgruppen fordern eine Abschaffung dieser Strafen.

fwe/jes