Zwei Frauen konkurrieren bei Wahl in Mexiko um das Präsidentenamt

In Mexiko finden am Sonntag Präsidentschafts - und Parlamentswahlen statt. Erstmals in der Geschichte des Landes wird aller In Mexiko finden am Sonntag Präsidentschafts - und Parlamentswahlen statt. Erstmals in der Geschichte des Landes wird aller Voraussicht nach eine Frau zum Staatsoberhaupt gewählt. Als Favoritin gilt die Ex-Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt, Sheinbaum. (CARL DE SOUZA)

In Mexiko finden am Sonntag Präsidentschafts - und Parlamentswahlen statt. Erstmals in der Geschichte des Landes wird aller Voraussicht nach eine Frau zum Staatsoberhaupt gewählt. Als Favoritin gilt die frühere Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt, Claudia Sheinbaum. Die 61-Jährige kandidiert für die linksgerichtete Morena-Partei des scheidenden Amtsinhabers Andrés Manuel López Obrador. Auf dem zweiten Platz in den Umfragen lag die Oppositionskandidatin Xóchitl Gálvez aus dem Mitte-Rechts-Lager. Der Wahlkampf wurde von Gewalt überschattet, mindestens 25 Lokalpolitiker wurden getötet.

Die Mexikaner entscheiden am Sonntag auch über die Zusammensetzung des Abgeordnetenhauses und des Senats. Zudem finden Gouverneurs- und Kommunalwahlen statt. Insgesamt wird über rund 20.000 Posten abgestimmt – so viele wie bei keiner Wahl zuvor. Die Wahllokale öffnen um 14.00 Uhr (MESZ) und schließen um Mitternacht. Im Lauf der Nacht sollen dann Nachwahlbefragungen veröffentlicht werden.

bfi/ck