Zwei Jungen ertrinken beim Spielen in Baggersee in Hannover

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Zwei Jungen sind beim Spielen in einem Baggersee in Hannover ertrunken. Die beiden Kinder im Alter von acht und neun Jahren versuchten, ihren ins Wasser gefallenen Ball zu holen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dabei gingen sie plötzlich unter. Trotz eines Großeinsatzes, an dem sich Taucher und ein Polizeihubschrauber beteiligten, konnten die Jungen nur noch tot aus dem Gewässer geborgen werden.

Wie die Beamten in der niedersächsischen Stadt unter Berufung auf Augenzeugen berichteten, wateten die Kinder mit hochgekrempelten Hosen in das zunächst noch flache Wasser, um ihren Ball zurückzuholen. Dann verschwanden sie plötzlich. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte versuchte ein Mann bereits auf eigene Faust, nach den beiden Kindern zu tauchen und diese zu retten.

Anschließend lief ein großangelegter Hilfseinsatz an, an dem sich Kräfte der Feuerwehr, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Polizei beteiligten. Die Leichen der beiden Jungen wurden erst etwa eine Stunde sowie eineinhalb Stunden nach den ersten Notrufen von Tauchern entdeckt und geborgen. Experten der Kriminalpolizei ermitteln nun die näheren Umstände des Geschehens.

bro/cfm