Zwei Pferde bei Zusammenstoß mit Regionalzug in Nordrhein-Westfalen getötet

Zwei Pferde sind bei Pulheim in Nordrhein-Westfalen von einem Regionalzug erfasst und getötet worden. Wie die Feuerwehr in Pulheim am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Unfall am Montagabend gegen 23.30 Uhr an der Bahnstrecke zwischen Köln und Mönchengladbach. Die etwa hundert Fahrgäste in dem Regionalexpress blieben unverletzt.

Durch den Zusammenprall mit den Tieren wurde der vordere Triebwagen des Zugs laut Feuerwehr beschädigt, so dass die Bahn ihre Fahrt nur mit dem zweiten Triebkopf in die entgegengesetzte Richtung fortsetzen konnte. Da ein Aussteigen der Passagiere auf freier Strecke zu gefährlich war, fuhr der Zug zurück nach Köln. Dort wurde ein Busersatzverkehr organisiert.

bro/cfm