Zwei Männer sterben bei Absturz von Kleinflugzeug bei Wedemark in Niedersachsen

Feuerwehrleute an ausgebranntem Wrack

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges auf eine Ackerfläche in Niedersachsen sind am Mittwochabend die beiden Insassen ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Hannover am Donnerstag mitteilte, prallte die Maschine in der Gemeinde Wedemark auf den Boden und brannte aus. Die Unfallursache war noch unklar.

Bei den beiden Toten handelte es sich demnach wahrscheinlich um zwei Männer im Alter von 50 und 74 Jahren. Dies hätten die ersten Befragungen des Flugzeuginhabers und von Zeugen ergeben, berichteten die Beamten.

Die Identitäten könnten aber erst nach rechtsmedizinischen Untersuchungen abschließend geklärt werden, ergänzten sie. Die Ermittlungen zur bislang noch unbekannten Absturzursache übernahm demnach die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen.

Spaziergänger hatten am Mittwochabend gegen 18.00 Uhr einen Knall gehört und entdeckten dann das brennende Kleinflugzeug auf dem Acker. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

Für die Insassen kam jede Hilfe zu spät. Sie starben noch an der Unfallstelle. Das einmotorige Kleinflugzeug war zuvor am Flughafen Hannover-Langenhagen gestartet.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen