Werbung

Zwei Tote bei Massenkarambolage auf A3 in Bayern - 27 Verletzte

Bei einer Massenkarambolage auf der A3 in Bayern sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein zweijähriges Kind. (INA FASSBENDER)
Bei einer Massenkarambolage auf der A3 in Bayern sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein zweijähriges Kind. (INA FASSBENDER)

Bei einer Massenkarambolage auf der A3 in Bayern sind am Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein zweijähriges Kind. Wie die Polizei in Würzburg am Montag mitteilte, wurden insgesamt 27 Menschen verletzt, teilweise schwer. Ursache war nach derzeitigen Erkenntnissen, dass mehrere Fahrer aufgrund eines von einem früheren Unfall beschädigten Fahrzeugs abgelenkt waren.

Der Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen ereignete sich demnach auf der A3 bei Würzburg vor der Anschlussstelle Helmstadt in Fahrtrichtung Nürnberg. Zunächst waren 17 Fahrzeuge beteiligt. In der Folge ereigneten sich am Stauende zwei weitere Auffahrunfälle, wobei ein Auto Feuer fing, das auf weitere Autos übergriff. Dabei kamen auch das zweijährige Kind sowie eine 52-jährige Frau ums Leben, wie die Polizei mitteilte.

Während der Unfallaufnahme war die Autobahn laut Polizei mehrere Stunden voll gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Würzburg beauftragte drei Sachverständige mit der Klärung des Unfallgeschehens.

tbh/cha