Der zweite Lockdown: 16 Dinge, die wir für unsere Mitmenschen tun können

·Lesedauer: 1 Min.

Der zweite Lockdown ist da und wir können es uns schwer machen – oder wir versuchen, die Last gemeinsam zu tragen und einander die Zeit erträglich zu machen. Hier sind 16 Dinge, die wir für unsere Mitmenschen (und auch für uns selbst) tun können. 1. Mit Gutscheinen die Gastronomie unterstützen Eigentlich gehen wir immer am ersten Freitag des Monats essen? Im Homeoffice fällt der Mittagstisch mit den Kollegen flach? Das gesparte Geld nicht auf dem Konto stapeln, sondern in einen Restaurant-Gutschein investieren. 150 Hamburger Restaurants bieten auf der Plattform support your restaurant Corona-Gutscheine an. Weitere Plattform: Pay now eat later. 2. Den Außer-Haus-Verkauf unterstützen Gucken, welche Restaurants im Quartier im Lockdown Außerhaus-Verkauf anbieten. Unbedingt unterstützen. 3. Einfach mal mehr Trinkgeld geben DHL, Hermes, UPS - jeden Tag stehen die freundlichen Damen und Herren an der Wohnungstür und liefern, was wir brauchen (manchmal auch nur, was uns ein bisschen glücklicher macht). Wer im Homeoffice hockt, hat jetzt die Gelegenheit, mal Danke zu sagen und ein Trinkgeld locker zu machen. 4. Einen tierischen Paten finden Affe, Löwe, Pinguin, Giraffe? Patenkinder können durchaus mehr als zwei Beine haben. Der Tierpark Hagenbeck freut sich über jede Unterstützung im Lockdown, sei es durch Patenschaften, Online-Tickets oder Spenden. 5. Mal wieder schreiben Diese supersüßen Tierpostkarten, an denen man nicht vorbeikam, oder die lustige Cartoon-Karte, die man mal der Freundin mit dem Taschentick...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo