Zwischenfälle in der S-Bahn - Betrunkener Mann (27) uriniert in Regionalzug

az

Eine Beziehungstat, eine gebrochene Nase, eine Eskalation am Hirschgarten, Prügelattacken gegen den Falschen und ein urinierender Nigerianer: So lautet die Bilanz der Bundespolizei am Sonntag in München.

München - Zu mehreren Zwischenfällen kam es den gesamten Sonntag in den Münchner S-Bahnen und an den Bahnhöfen. In den meisten Fällen griff die Bundespolizei nach zu viel Alkoholkonsum ein.

Eskaliert ist eine Auseinandersetzung in der S2 Richtung Petershausen, als eine 22-jährige Schweizerin gegen einen 30-jährigen Kroaten handgreiflich wurde. Der Mann wehrte sich, daraufhin griff ein 30-Jähriger aus Dachau ein und attackierte den Mann. Mehrere Reisende kamen hinzu und schlugen ebenfalls auf den Kroaten ein. Sie dachten, er hätte die Schweizerin angegriffen.

Bei der 22-Jährigen wurde später ein Atemalkoholwert von 3,17 Promille festgestellt, der Angegriffene war ebenfalls angetrunken. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier