Zwischenziel von 30 Millionen Impfungen erreicht

·Lesedauer: 2 Min.

Um gegen eine mögliche Omikron-Welle anzukommen, wurde die Impf-Kampagne mit Boostern verstärkt. Nun verkündet Karl Lauterbach, dass ein erstes Etappenziel erreicht ist.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. (Bild:dpa)
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. (Bild:dpa)

Berlin - Die Bundesregierung hat ihr Mitte November gesetztes Ziel von 30 Millionen Impfungen bis zum Jahresende erreicht. Die Marke wurde am Sonntag überschritten, wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach der Deutschen Presse-Agentur sagte.

"Die Booster-Kampagne in Deutschland läuft auf Hochtouren. Wir haben jetzt ein wichtiges Zwischenziel erreicht. Darauf können wir alle stolz sein." Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, dass das Ziel erreicht worden sei.

Der SPD-Politiker dankte allen, die dazu beigetragen haben - insbesondere den Ärztinnen und Ärzten, aber auch denjenigen, die sich haben impfen lassen. "Sie haben damit sich selbst und der Gesellschaft einen großen Dienst erwiesen."

"Deutsche Booster-Kampagne wahrscheinlich offensivste in ganz Europa"

Er appelliere jetzt an alle, mit hohem Tempo weiterzumachen, sagte Lauterbach. "Wir gehen in die zweite Runde. Es ist unser Ziel, die Booster-Kampagne über die nächsten Wochen mit so hoher Geschwindigkeit fortzusetzen, dass wir damit die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen der Omikron-Variante deutlich reduzieren können." Die in Deutschland laufende Booster-Kampagne sei wahrscheinlich die offensivste in ganz Europa. "Wir werden sie fortsetzen mit allen Mitteln." Bundeskanzler Olaf Scholz hatte das 30-Millionen-Ziel erstmals am 18. November nach einer Konferenz mit den Ministerpräsidenten der Länder formuliert, es damals aber noch ausschließlich auf Booster-Impfungen bezogen. Der SPD-Politiker sprach von "fast - nicht ganz - 30 Millionen Auffrischungsimpfungen" bis zum Jahresende. An diesem Tag begann die Zählung.

In seiner Regierungserklärung am 15. Dezember sagte Scholz dann: "Ich möchte, dass wir alle zusammen in Deutschland 30 Millionen Impfdosen bis Jahresende in die Oberarme kriegen, als erste Impfung, als zweite Impfung und als Boosterimpfung." Am 21. Dezember korrigierte Scholz das Zieldatum dann auf Weihnachten: "Bis zu 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten habe ich und haben wir als Ziel ausgegeben. Viel spricht dafür, dass wir dieses Ziel erreichen werden."

"Es ist nie zu spät, mit der Impfung zu beginnen"

Von den nun mehr als 30 Millionen Impfungen seit dem 18. November sind etwas mehr als fünf Millionen Erst- und Zweitimpfungen und knapp 25 Millionen Booster-Impfungen.

Lauterbach forderte angesichts der bevorstehenden Welle der besonders ansteckenden Omikron-Variante vor allem die Ungeimpften auf, sich impfen zu lassen. "Auch die Erstimpfung schwächt bereits den Krankheitsverlauf bei der Delta und bei der Omikron-Variante sehr stark ab. Es ist nie zu spät, mit der Impfung zu beginnen."

VIDEO: Lauterbach: Boostern schützt auch Ungeimpfte

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.