Auch Zypern verhängt nächtliche Ausgangssperre

·Lesedauer: 1 Min.
Atemschutmaske am Strand von Larnaca in Zypern
Atemschutmaske am Strand von Larnaca in Zypern

Wie andere europäische Staaten verhängt nun auch Zypern im Kampf gegen das Coronavirus eine nächtliche Ausgangssperre. Die Sperre gilt zwischen 23.00 Uhr und 05.00 Uhr und tritt am Donnerstag in Kraft, wie Gesundheitsminister Constantinos Ioannou am Mittwoch mitteilte. Außerdem müssen alle Restaurants, Bars und Cafés um 22.30 schließen. Die Maßnahmen gelten zunächst bis Ende des Monats. 

Nächtliche Ausgangssperren waren zuvor bereits unter anderem in Griechenland, Italien, Österreich und Ungarn verhängt worden. Auch in Frankreich gilt für einen Großteil des Landes eine nächtliche Ausgangssperre. 

In Zypern war es den Behörden lange gelungen, die Pandemie unter Kontrolle zu halten. Bereits im März waren dort strikte Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Virus ergriffen worden, die dann ab Anfang Mai schrittweise gelockert worden waren. 

Zuletzt nahmen die Infektionsraten auf der Mittelmeerinsel aber deutlich zu. Am Mittwoch verzeichneten die Behörden in Zypern 166 neue Infektionsfälle innerhalb eines Tages. Die Gesamtzahl der erfassten Infektionsfälle lag bei rund 5100, die der Todesfälle bei 26. Zwei Drittel dieser Infektionsfälle wurden seit Anfang Oktober verzeichnet.

dja