Zypries für Entlastung von Familien mit Netto-Einkommen unter 2000 Euro

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) hat eine Entlastung von Bürgern mit kleinen und mittleren Einkommen gefordert. "Es ist wichtig, kleine und mittlere Einkommen zu entlasten, im unteren Bereich gegebenenfalls auch bei den Sozialbeiträgen", sagte Zypries der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Eine vierköpfige Familie, die beispielsweise weniger als 2000 Euro netto im Monat zur Verfügung hat, habe angesichts gestiegener Mietpreise Schwierigkeiten damit im Monat über die Runden zu kommen, geschweige denn, etwas für den Nachwuchs anzusparen.

"Da brauchen wir Entlastung für Familien", sagte Zypries. Wie dies gemacht werden soll, müsse die SPD bei ihrem Wahlprogramm diskutieren. Auch die CDU hatte Mitte Januar angekündigt, im Falle eines Wahlsiegs die Steuern vor allem für Familien und Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen zu senken. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte zuletzt allerdings mehrfach Forderungen nach deutlichen Steuersenkungen nach der Bundestagswahl eine Absage erteilt und von einem Spielraum für Entlastungen in einer Größenordnung von insgesamt maximal 15 Milliarden Euro gesprochen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen