Werbung

Über 20 Jahre nach Kopfschuss: Zwei Männer wegen Mordes an Run-DMC-Rapper Jam Master Jay verurteilt

Im Mordfall an Jam Master Jay wurden nun zwei Männer für schuldig befunden. (Bild: 2002 Getty Images/Matthew Peyton)
Im Mordfall an Jam Master Jay wurden nun zwei Männer für schuldig befunden. (Bild: 2002 Getty Images/Matthew Peyton)

Über 20 Jahre nach dem Mord an Run-DMC-Rapper Jam Master Jay wurden nun zwei Männer von einem US-Gericht für schuldig befunden. Ein Anklagepunkt stützt sich dabei auf Drogengeschäfte.

Im Jahr 2002 erschütterte ein grausames Verbrechen die Musikwelt: Der US-amerikanische DJ Jam Master Jay, der mit bürgerlichem Namen Jason Mizell hieß, wurde in seinem Studio erschossen. Jetzt - mehr als 20 Jahre später - wurde das Urteil gesprochen.

Zwei Männer, der mutmaßliche Todesschütze Karl Jordan Jr. und sein Mitangeklagter Ronald Washington, sind von einem New Yorker Gericht des Mordes am Gründer der Hip-Hop-Gruppe Run-DMC in allen Anklagepunkten für schuldig befunden worden. Einer der Vorwürfe lautete auf "Mord in Verbindung mit Drogengeschäften". Das Strafmaß wird zu einem späteren Zeitpunkt verkündet.

Nach dem Tod von Jason "Jam Master Jay" Mizell (links) im Jahre 2002 löste sich die Hip-Hop-Gruppe Run-DMC um Darryl "DMC" McDaniels (Mitte) und Joseph "DJ Run" Simmons auf. (Bild: 2002 Getty Images/Vince Bucci)
Nach dem Tod von Jason "Jam Master Jay" Mizell (links) im Jahre 2002 löste sich die Hip-Hop-Gruppe Run-DMC um Darryl "DMC" McDaniels (Mitte) und Joseph "DJ Run" Simmons auf. (Bild: 2002 Getty Images/Vince Bucci)

Der Mittäter, ein Vertrauter: Das sind die Details im Mordfall an Jam Master Jay

Von Reue fehlte jede Spur: "Ihr habt gerade zwei unschuldige Menschen getötet", klagte Washington nach der Urteilsverkündung beim Verlassen des Gerichtssaals. Karl Jordan Jr. (40) soll dem Rapper am 30. Oktober 2002 in dessen Tonstudio im New Yorker Stadtteil Queens in den Kopf geschossen haben. Der Grund: Ein Streit um einen Drogen-Deal soll eskaliert sein. Der mitangeklagte Washington, der bereits im Jahr 2007 als möglicher Verdächtiger oder Zeuge gehandelt worden war, soll laut Anklage sämtliche Augenzeugen mit vorgehaltener Waffe gezwungen haben, sich auf den Boden zu legen. Dem Gericht lagen Informationen vor, dass es sich bei Washington um einen Vertrauten des Musikers handelt. Er soll vor dessen Tod sogar mehrere Tage lang auf seiner Couch geschlafen haben.

Der Mord an Jam Master Jay galt als einer der bekanntesten ungelösten Kriminalfälle in New York. Seine Band hatte sich nach dem Verlust wiederholt gegen Gang-Gewalt ausgesprochen. Sie sind nach Grandmaster Flash & The Furious Five die zweite HipHop-Band, die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen wurde, zu ihren größten Hits zählen "King of Rock", "Walk This Way" und "It's Like That". Nach Mizells Tod löste sich das Trio auf.