Werbung

Überraschung um Dahoud! Syrien anstatt Deutschland

Überraschung um Dahoud! Syrien anstatt Deutschland
Überraschung um Dahoud! Syrien anstatt Deutschland

Mahmoud Dahoud hat der deutschen Nationalmannschaft den Rücken zugekehrt! Der Mittelfeldspieler vom VfB Stuttgart läuft künftig für die syrische Nationalmannschaft auf und hat den Verband bereits über seine Entscheidung informiert.

Dabei hat Dahoud bereits zwei Länderspiele für das deutsche A-Nationalteam bestritten: Unter Ex-Bundestrainer Joachim Löw kam der 28-Jährige im Jahr 2020 bei den Freundschaftsspielen gegen Tschechien (Endstand: 1:0) und die Türkei (Endstand: 3:3) zum Einsatz. Da es sich bei den beiden Partien jedoch nicht um Pflichtspiele handelt, ist ein Verbandswechsel laut FIFA-Regularien noch möglich.

Ich durfte auch „voller Stolz“ für Deutschland spielen

Dahoud erklärte seine Entscheidung bei Sky wie folgt: „Von der Idee, für Syrien zu spielen, war ich sehr schnell angetan. In Deutschland bin ich aufgewachsen, habe mein ganzes Leben hier verbracht und durfte auch voller Stolz in den Jugendnationalmannschaften und der A-Nationalmannschaft spielen. Deutschland ist mein Zuhause.“

Syrien sei das Herkunftsland seiner Familie und schließlich auch sein Geburtsland. „Und ich habe schon früh von meiner Familie gelernt, wie privilegiert wir in Deutschland leben dürfen und wie wichtig es gleichzeitig ist, den Menschen in Syrien Freude zu bringen. Das möchte ich gerne tun und freue mich sehr auf dieses Herzensprojekt“, führte er aus.

Der technisch versierte Kicker war im Winter-Transferfenster von Brighton & Hove Albion bis zum 30. Juni 2024 an den VfB ausgeliehen worden. Die Schwaben besitzen anschließend eine Kaufoption - in Höhe von rund neun Millionen Euro.