Werbung

100.000 Euro versteckt im eigenen Haus: Neue Spielshow mit Oliver Pocher bei RTLZWEI

Oliver Pocher moderiert die neue Spielshow "Ein Haus voller Geld" bei RTLZWEI. (Bild: 2023 Getty Images/Andreas Rentz)
Oliver Pocher moderiert die neue Spielshow "Ein Haus voller Geld" bei RTLZWEI. (Bild: 2023 Getty Images/Andreas Rentz)

100.000 Euro versteckt im eigenen Haus? Auf diese Suchaktion der etwas anderen Art lassen sich in der neuen Spielshow bei RTLZWEI vier Familien ein. Moderiert wird das Format von Oliver Pocher.

Spielshows scheinen der Deutschen liebstes Kind zu sein: Zu all den Prime-Time-Formaten gesellt sich nun eine neue Sendung, moderiert von Oliver Pocher. Zwar läuft die Gameshow "Ein Haus voller Geld - Such dich reich!" erst um 21.15 Uhr (Donnerstag, 29. Februar, RTLZWEI), baut jedoch auf dem altbewährten Erfolgsrezept des Genres: Man nehme lustige Aufgaben, füge eine Prise Zeitdruck hinzu und würze das Ganze mit einem satten Preisgeld.

In der Show haben vier Familien die Chance, in nur 30 Minuten bis zu 100.000 Euro zu gewinnen. Dafür müssen sie das Geld in ihren eigenen vier Wänden finden, das zuvor vom Experten-Team versteckt wurde. Nicht zu unterschätzen ist die kreative Vorgehensweise.

Neue Spielshow bei RTLZWEI stellt Familien auf die Probe

Das Verstecker-Team besteht dabei aus Kathrin Schall, Kristijan Cacic und Sönke Andersen. Die drei schrecken vor nichts zurück, um die gestückelte Summe in 100-Euro-Scheinen so gut es geht vor den Augen der Suchenden zu verbergen. Schall ist als Polizeihauptkommissarin erprobt, die merkwürdigsten Stellen herauszupicken, an denen sonst Straftäter und Straftäterinnen Geld "verschwinden lassen", wie es so schön heißt. Auch Tüftler Andersen halten nur wenige Riegel ab und Installateurmeister Cacic tauscht direkt ganze Waschbecken aus, wie es einer Ankündigung des Senders zu entnehmen ist.

Moderator Oliver Pocher ist laut RTLZWEI bei der Suche hautnah dabei. Mal lenke er die Familien ab, mal gebe er einen Tipp. Am Ende wird wortwörtlich abgerechnet - allerdings nur, wenn es die Familie in den letzten zehn Sekunden aus dem Haus geschafft hat. Andernfalls wird die gefundene Summe halbiert.