Werbung

Bis zu 18 Grad am Samstag in Süddeutschland

Fast frühlingshaft mutet das Wetter in den nächsten Tagen in weiten Teilen Deutschlands an. Freitag und Samstag bläst eine "warme Düse" sehr milde Luft ins Land, wie der Meteorologe Sebastian Schappert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) erklärt.

Kein Sturm und auch kein Frost an Rosenmontag. Das Wetter meint es in diesem Jahr gar nicht so schlecht mit den Karnevalisten. (Bild: dpa)
Kein Sturm und auch kein Frost an Rosenmontag. Das Wetter meint es in diesem Jahr gar nicht so schlecht mit den Karnevalisten. (Bild: dpa)

Auch für den Höhepunkt der Straßenfastnacht in den Karnevalshochburgen von Sonntag bis Dienstag stehen die Zeichen gar nicht schlecht: Zumindest vor Sturm und damit vor der Gefahr für die Motivwagen brauchen die Karnevalisten bei den Umzügen keine Angst zu haben. Allerdings wird es nicht mehr ganz so frühlingshaft wie in den Tagen zuvor.

Zum Wochenende steigen die Temperaturen

Am Freitag und Samstag gelangt zunächst - mit der Ausnahme des Nordens und Nordostens - sehr milde Luft nach Deutschland. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 16 Grad. Im Alpenvorland sind wegen eines einsetzenden Föhnsturms laut Prognose sogar sonnige 18 Grad möglich. Zudem lassen die Niederschläge am Samstag allmählich nach.

Am Sonntag und Montag strömt milde Meeresluft vom Atlantik ein. Doch wird sich das Wetter nicht mehr ganz so warm anführen wie zuvor. Tagsüber steigt die Temperatur auf 4 bis 11 Grad, in den Nächten kommt es in den Mittelgebirgslagen zu leichtem Frost. Der Wind wird laut DWD aber kein großes Thema sein, und auch der Föhn an den Alpen bricht zusammen. Ähnlich wird das Wetter nach derzeitigem Stand auch an Fastnachtsdienstag sein.

Im Video: Murmeltiertag in den USA - Hat Phil seinen Schatten gesehen?