Werbung

1860 gelingt Befreiungsschlag

1860 gelingt Befreiungsschlag
1860 gelingt Befreiungsschlag

1860 München hat sich in der 3. Fußball-Liga vorerst aus dem Abstiegskampf befreit. Die Sechziger setzten sich am Sonntag im bayrischen Duell gegen den FC Ingolstadt mit 3:1 (1:0) durch. Nach drei Siegen und drei Remis aus sechs Spielen im neuen Jahr liegen die Löwen nun acht Punkte vor Rang 17.

Fynn Lakenmacher (15.), ein Eigentor von Marius Funk (58.) und Leroy Kwadwo (90.+1) sorgten für den Sieg der Münchner. Jannik Mause (71./Foulelfmeter) brachte Ingolstadt, das den Sprung auf Platz vier verpasste, zwischenzeitlich heran.

Der Hallesche FC kassierte beim 2:3 (2:2) gegen Erzgebirge Aue im Kampf um den Klassenerhalt einen Rückschlag. Zwei Mal gingen die Gastgeber in Führung, Aue schlug aber jeweils zurück. Nachdem Jannes Vollert nach einer Notbremse vom Platz geflogen war (65.), verwandelte Marvin Stefaniak den fälligen Foulelfmeter (66.) zum Sieg der Auer.

Nächste Absage in Saarbrücken

Halle bleibt als 16. mit nur einem Punkt vor Waldhof Mannheim auf Rang 17 in Abstiegsgefahr. Dahinter lauern auch der VfB Lübeck (22 Zähler) und der MSV Duisburg (20). Schlusslicht SC Freiburg II ist mit nur zehn Punkten bereits abgeschlagen.

Die für Sonntag um 19.30 Uhr angesetzte Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und der SpVgg Unterhaching war wegen des desolaten Rasens im Ludwigsparkstadion wie zuvor das DFB-Pokal-Viertelfinale der Gastgeber gegen Borussia Mönchengladbach bereits am Donnerstag abgesagt worden.