Werbung

Nach 19 Jahren: Judith Rakers verlässt die "Tagesschau"

Judith Rakers schließt das Kapitel "Tagesschau" nach fast 20 Jahren. (Bild: NDR/Thorsten Jander)
Judith Rakers schließt das Kapitel "Tagesschau" nach fast 20 Jahren. (Bild: NDR/Thorsten Jander)

Fast 20 Jahre stand sie in Diensten der ARD-Hauptnachrichten. Nun verlässt Judith Rakers die "Tagesschau" auf eigenen Wunsch. Beim NDR spricht man von einem "großen Verlust" - und will vorerst keinen Ersatz finden.

Die "Tagesschau" verliert eines ihrer dienstältesten und beliebtesten Aushängeschilder: Judith Rakers wird die ARD-Hauptnachrichten verlassen. Das machte der NDR am Dienstagmorgen (16. Januar) in einer Mitteilung bekannt. Rakers gehört seit 19 Jahren zum Moderationsteam der 20-Uhr-Ausgabe. Ihr Ausscheiden erfolge auf eigenen Wunsch. Die 48-Jährige wolle sich künftig stärker auf ihre "unternehmerische Tätigkeit konzentrieren", wie es in der Sondermitteilung heißt. Ihren letzten "Tagesschau"-Einsatz hat Rakers am Mittwoch, 31. Januar.

Rakers lässt sich vom NDR zitieren, sie habe sich nach "19 erfolgreichen und spannenden Jahren" bei den ARD-Nachrichten "schweren Herzens entschlossen zu gehen". Es sei "an der Zeit, den Fokus in meinem Leben auf andere Projekte zu lenken, meine unternehmerische Tätigkeit weiter auszubauen und Neues anzupacken, für das neben dem Nachrichten-Schichtdienst bisher zu wenig Zeit war". Rakers betreibt seit 2017 die Produktionsfirma Jukers Media.

Marcus Bornheim, Erster Chefredakteur ARD-aktuell, bezeichnet den Abschied der Journalistin als "großen Verlust". Rakers sei "nicht nur bei unseren Zuschauerinnen und Zuschauern beliebt, auch das gesamte Team schätzt sie als Mensch und Kollegin". Ihren Wunsch nach Veränderung respektiere man dennoch und wünschen ihr "viel Erfolg auf ihrem Weg".

Den RB-Talk "3nach9" will Judith Rakers auch weiterhin mit Giovanni di Lorenzo moderieren (Bild: Radio Bremen / Matthias Hornung)
Den RB-Talk "3nach9" will Judith Rakers auch weiterhin mit Giovanni di Lorenzo moderieren (Bild: Radio Bremen / Matthias Hornung)

"3nach9" bleibt Judit Rakers erhalten

Judith Rakers war nach einem Studium der Kommunikationswissenschaften 2004 zum NDR gekommen, wo sie zunächst das "Hamburg Journal" moderierte. Bereits ein Jahr später verlas die gebürtige Paderbornerin erstmals die "Tagesschau"-Nachrichten. In der Hauptausgabe um 20 Uhr war sie erstmals im Jahr 2008 zu sehen. Seit 2010 moderiert sie gemeinsam mit Giovanni di Lorenzo die Radio-Bremen-Talkshow "3nach9". Dem Klassiker im Dritten wird Rakers auch weiterhin treu bleiben, ebenso wie dem ARD-Reisemagazins "Wunderschön".

Im Sprecher-Team der "Tagesschau" verbleiben für die 20-Uhr-Ausgabe Chefsprecher Jens Riewa, Susanne Daubner, Julia-Niharika Sen, Thorsten Schröder und Constantin Schreiber. Ersatz für Judith Rakers wird es laut NDR zunächst nicht geben.