Werbung

3. Liga: Dresden verliert zu Hause

3. Liga: Dresden verliert zu Hause
3. Liga: Dresden verliert zu Hause

Die Aufstiegsfavoriten Dynamo Dresden und Jahn Regensburg aus der 3. Liga sind nur schleppend aus der Winterpause gekommen. Dynamo verlor vor heimischen Publikum gegen den SV Sandhausen mit 0:1 (0:1), während es für Herbstmeister Regensburg nur zu einem 1:1 (1:1) beim SC Verl reichte.

Die beiden Klubs haben weiterhin ein Polster auf die Konkurrenz. Regensburg führt die Tabelle mit 46 Punkten vor Dresden (43) deutlich vor dem SSV Ulm an, der mit 33 Punkten auf dem Relegations-Platz verweilt. Sandhausen konnte durch den Erfolg zwischenzeitlich auf Ulm anschließen.

Im Tabellenkeller hat der Hallesche FC überraschend einen Befreiungsschlag geschafft. Bei dem Tabellenfünften FC Ingolstadt gewann der HFC 3:1 (3:1) und entkam so vorerst den Abstiegsrängen. Niklas Landgraf (4.) und Doppeltorschütze Besar Halimi (16., 44) trafen für Halle, Yannick Deichmann (11.) hatte zwischenzeitlich für den Ausgleich gesorgt.

Lübeck-Partie zwischenzeitlich unterbrochen

Der VfB Lübeck gewann im direkten Duell der Abstiegskandidaten gegen Waldhof Mannheim mit 2:1 (0:0). Nachdem Marcel Seegert (53.) Mannheim nach der Pause in Führung gebracht hatte, traf Robin Velasco (78./86.) doppelt. Mannheims kurzer Höhenflug nach zwei Siegen vor der Winterpause wurde somit gestoppt, beide Mannschaften liegen mit 20 Punkten auf Abstiegsplätzen.

Die Partie war zwischenzeitlich in der 70. Minute beim Stand von 0:1 unterbrochen worden. Ein Schiedsrichter-Assistent war von Lübecker Fans mit Schneebällen beworfen worden. Schiedsrichter Nico Fuchs unterbrach das Spiel für 13 Minuten.

In Dresden sorgte Markus Pink (45+1.) kurz vor der Halbzeit für den entscheidenden Treffer der Sandhäuser, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Alexander Fuchs (88., wiederholtes Foulspiel) das Spiel in Unterzahl beendeten. Lars Lokotsch (10.) brachte Verl in Regensburg früh in Führung, bevor Dominik Kother in der 22. Minute für den Jahn ausglich.