Werbung

41 Millionen Euro: RTL-Spendenmarathon erzielt neue Rekordsumme

41.107.923 Euro kamen beim RTL-Spendenmarathon 2022 zusammen. (Bild: RTL)
41.107.923 Euro kamen beim RTL-Spendenmarathon 2022 zusammen. (Bild: RTL)

Im Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland hat der RTL-Spendenmarathon gleich zwei Rekorde gebrochen: Mit einem Endergebnis von 41.107.923 Euro steht eine neue Rekordsumme auf der Spendenuhr. Extremsportler Joey Kelly stellte zudem einen neuen Weltrekord auf.

Es sind Zeiten der Krise. Und doch: Der RTL-Spendenmarathon erzielte mit 41.107.923 Millionen Euro eine neue Rekordsumme. "Ich freue mich sehr, dass die Spendenbereitschaft der Menschen auch in diesem Jahr - trotz Inflationsängsten, steigender Energiekosten und einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld - so groß war", sagt Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.". Das ganze Jahr über habe man die enorme Solidarität des Publikums gespürt: "Zunächst bei der Ukraine-Hilfe und jetzt bei unserem Schwerpunkt-Thema der Unterstützung für Kinder in Deutschland, die von Armut bedroht sind." Jeder Cent, versprach er, werde nun bei den in Not leidenden Kinder ankommen.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Hilfe, an der sich Prominente wie Michaela May, Claudia Michelsen, Rea Garvey, Wotan Wilke Möhring und Culcha Candela beteiligten, stand der Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland. Extremsportler Joey Kelly stellte zudem mit den 21 ihn unterstützenden Teams, laut dem Rekord Institut für Deutschland (RID), einen neuen Weltrekord auf: Mehr als drei Millionen Schritte schafften sie bei der "24h Climbing-Challenge", bei der sie endlos Treppen auf den "Climbmills" stiegen. Dies entspricht mehr als der Entfernung von der Erde bis zur internationalen Raumstation ISS.