Werbung

7 Dinge, die Sie vielleicht nicht über Dänemarks neuen König Frederik X. wissen

7 Dinge, die Sie vielleicht nicht über Dänemarks neuen König Frederik X. wissen

Dänemarks Königin Margrethe II. hatte in ihrer Neujahrsansprache nach 52 Jahren Regentschaft ihren Plan enthüllt, den königlichen Mantel am 14. Januar, dem Jahrestag ihrer eigenen Thronbesteigung im Alter von 31 Jahren, an ihren Sohn zu übergeben.

Seit seiner Geburt am 26. Mai 1968 war Frederik André Henrik Christian der dänische Thronfolger.

Aber was wissen wir sonst noch über Dänemarks neuen König?

Frederik bei der Medaillenverleihung für das Laser-Radial-Segelrennen der Frauen bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien.
Frederik bei der Medaillenverleihung für das Laser-Radial-Segelrennen der Frauen bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien. - Bernat Armangue/AP

1) Königliche Verwandtschaft

Prinz Frederik ist der älteste Sohn von Königin Margrethe und ihrem in Frankreich geborenen Ehemann Prinz Henrik, dem Grafen von Monpezat, der im Februar 2018 verstorben ist.

Geboren zu einer Zeit, als sein Großvater mütterlicherseits, Frederik IX. (nach dem er benannt wurde), auf dem dänischen Thron saß und sein Urgroßvater mütterlicherseits, Gustaf VI. Adolf, den schwedischen Thron innehatte, teilt der 55-jährigeFrederik sein königliches Erbe mit seinem jüngeren Bruder, Prinz Joachim.

2) Vom Partyprinz zum akademischen Überflieger

1995 erreichte er einen Meilenstein, indem er als erster König einen Master-Abschluss erwarb.

Frederik, der in den frühen 1990er Jahren als rebellischer "Partyprinz" mit einer Vorliebe für schnelle Autos galt, änderte seinen Ruf, als er an der Universität Aarhus einen Master in Politikwissenschaften machte, der einen einjährigen Aufenthalt an der Harvard University einschloss.

In seiner Abschlussarbeit analysierte er die Außenpolitik der baltischen Staaten, ein Thema, das er bei mehreren Besuchen in der Region aus nächster Nähe studiert hatte.

3) "Pingo" bei der Marine

Frederik hat eine umfassende militärische Ausbildung in allen drei Teilstreitkräften (Marine, Heer und Luftwaffe) absolviert und insbesondere die Ausbildung zum Froschmann in der Marine-Eliteeinheit Frømandskorpset abgeschlossen.

Hier erhielt er den liebevollen Spitznamen "Pingo" (Pinguin), der auf einen Vorfall zurückgeht, bei dem sich sein Neoprenanzug mit Wasser füllte und er gezwungen war, wie ein Pinguin zu watscheln.

Frederik hat stets eine aktive Rolle in den Verteidigungskräften seines Landes gespielt. Mit der Thronbesteigung am 14. Januar wurde er zum General der Land- und Luftstreitkräfte und Admiral der Marine befördert und ist nun als Monarch per Verfassung ihr Oberbefehlshaber.

Kronprinz Frederik von Dänemark und Prinzessin Mary im März 2005, während ihres Besuchs des australischen Kriegsdenkmals in Canberra.
Kronprinz Frederik von Dänemark und Prinzessin Mary im März 2005, während ihres Besuchs des australischen Kriegsdenkmals in Canberra. - Credit: AP Photo

4) Als der Prinz auf die Beraterin traf

2003 gab Königin Margrethe ihre Zustimmung zu seiner Heirat mit Mary Elizabeth Donaldson, einer australischen Marketingberaterin - sicher nicht der schlechteste Berufshintergrund für jemanden, der in eine königliche Familie einheiratet - die er während der Olympischen Spiele 2000 in Sydney kennen gelernt hatte.

Die königliche Hochzeit fand am 14. Mai 2004 im Kopenhagener Dom statt und markierte den Beginn einer Familie, zu der vier Kinder gehören sollten: Christian (geboren am 15. Oktober 2005), Isabella (geboren am 21. April 2007) und die Zwillinge Vincent und Josephine (geboren am 8. Januar 2011).

Im Jahr 2023 behauptete die Boulevardpresse, Frederik habe eine Affäre mit der mexikanischen Prominenten Genoveva Casanova.

Fotos, die die beiden bei einem gemeinsamen Abend in Madrid zeigen, heizten die Kontroverse an, woraufhin Casanova eine Erklärung abgab, in der sie jegliche romantische Beziehung bestritt und die Gerüchte als "böswillig" abtat.

Das Königshaus hat sich nicht zu dieser Angelegenheit geäußert.

5) Marathon-Monarch

Prinz Frederik ist ein begeisterter Läufer und hat Marathonläufe in Kopenhagen, New York und Paris absolviert.

Im Oktober 2009 wurde Frederik Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Im Jahr 2013 war er der erste Royal, der einen Ironman absolvierte.

Außerdem ist Frederik ein begeisterter Skilangläufer und hat 2016 sogar den Vasalauf, das größte Skilanglaufrennen der Welt, an der Seite von Norwegens Kronprinz Haakon bestritten.

Anlässlich seines 50. Geburtstags am 21. Mai 2018 rief er den "Royal Run" ins Leben, eine öffentliche Laufveranstaltung, die sich über die fünf größten Städte Dänemarks erstreckt.

Mit über 70.000 Teilnehmern im ersten Jahr, darunter Frederik und seine Familie, war die Veranstaltung ein Hit bei der dänischen Öffentlichkeit und wird nun jährlich durchgeführt.

Frederik von Dänemark mit dem Athleten Martin Muller an Tag 13 der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, 20. Februar 2014.
Frederik von Dänemark mit dem Athleten Martin Muller an Tag 13 der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, 20. Februar 2014. - Credit: Getty Images

6) Frederik der Furchtlose

König Frederik X. ist für seine Abenteuerlust bekannt, die er unter anderem durch die Teilnahme an mehreren Expeditionen unter Beweis gestellt hat, darunter einer Expedition in die Mongolei im Jahr 1986 und der "Expedition Sirius 2000" in Grönland vom 11. Februar bis 31. Mai 2000, wo er als Kameramann fungierte.

7) Umweltaktivist

Frederik interessiert sich sehr für die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit und hat sich aktiv an Expeditionen, Foren und Umweltveranstaltungen beteiligt.

Dieses Engagement deckt sich mit den Ansichten seiner Mutter, die in ihrer letzten Silvesteransprache die Dringlichkeit der Bekämpfung des Klimawandels betonte.

"Wir müssen uns mit dem Klimawandel auseinandersetzen. Die Folgen liegen nicht nur in der Zukunft. Sie sind bereits da, und sie sind extrem. Die meisten Menschen in Dänemark sind sich dessen voll bewusst, auch wenn es für einige von uns schwierig war, dies zu realisieren. Wir müssen jetzt gemeinsam die Hoffnung und Entschlossenheit aufbringen, etwas zu tun", sagte sie. Ihr Erbe scheint bei ihrem Sohn in guter Hand.